Freitag, 12. Dezember 2014

Sonntag, 16. November 2014

Ein rumorender Zombie

Ein überzeugendes Plädoyer für das Fach Latein erschien nach dem Latein-Tag in Brugg im Tagesanzeiger:

Ein rumorender Zombie


Wer Latein versteht, wird reicher. Er wird zum Indiana Jones oder aber zum Meister-Entzifferer Champollion in einem Land voller Römer-Reminiszenzen – vom Miliarium (Meilenstein) im waadtländischen Entreroches bis zur Wegsäule auf dem Julierpass. Latein, liest man oft, sei eine tote Sprache. Doch eigentlich ist es eher eine untote Sprache; was könnte faszinierender sein als dieser rumorende Zombie, der uns Tag für Tag heimsucht. Und übrigens strotzt auch dieser Artikel vor lateinischen Wörtern.

Mehr zu lesen gibt es hier.







Capri, der einstige Hauptsitz des Römischen Weltreichs

Unsere Frau in Capri, Anna Salm, hat sich die dortige Villa des Tiberius angesehen. Vielen Dank für den Bericht!



Wenn man auf Capri herumspaziert, kommt man gar nicht um die Geschichte der Mittelmeerinsel herum: die Hälfte der Plätze, Hotels oder Strassen ist nach (Kaiser) Tiberius, Herrscher des römischen Weltreichs von 14 bis 37 n. Chr. benannt.

Hauptattraktion neben der Munthe-Villa ist deshalb natürlich die ‚Villa Jovis’, thronend auf dem Hügel, selbstverständlich auch sie nach dem Kaiser benannt, („Monte Tiberio“, „Berg des Tiberius“) im Osten der Insel Richtung Neapel.

Wie alle Italiener nahm auch unsere Rezeptionistin die Zeiteinschätzung nicht sooo genau: etwa 15’ würde der ‚Aufstieg’ zur Ruine dauern.


Leider hatten wir nur noch knapp 1.5 Stunden Zeit zum Packen, den Aufstieg zu schaffen und die Fahrt zum Hafen. Wie sich natürlich herausstellte, sollte man doch etwa mit einer Stunde rechnen...Dennoch machten wir uns auf!

Zwar sah man Teile der Ruine bereits zu Beginn der Tour, sie kamen aber leider lange Zeit einfach nicht näher!

Zwischen schmalen Gassen und Gärten hindurch schlängelte sich der Weg und wurde immer steiler. Wegen des Zeitdrucks (30’ vor der Schliessung des Palastes!!!) rannten wir zum Schluss praktisch den Berg hinauf.

Schliesslich konnten wir uns grad noch am Wärter durchdrücken (gefühlte 1’ vor Schliessung).
 
Doch der Aufstieg hat sich allemal gelohnt: Dank der Restaurationen grosser Teile der Ruine und etlichen Modellen und Karten, kann man sich den Palast auch heute noch gut vorstellen. Erbaut wurde der Palast 27 n. Chr. und Tiberius verbrachte bis zu seinem Tod die meiste Zeit auf Capri.


Auch die Lage ist einfach nur prachtvoll: Umringt von türkisfarbenem Wasser sieht man zu einen Seite den Golf von Neapel und zur anderen liegt einem Capri zu Füssen.

Glücklich, dass man uns nicht zu viel versprochen hatte, kehrten wir wieder zurück Richtung Hafen.



Ich würde jedem den Aufstieg zur „Villa Jovis“ empfehlen, wenn man in dem ehemaligen Hauptgebäude steht, fühlt man ein wenig den Glanz des Römischen Weltreichs und das Gefühl Herrscher darüber zu sein.









Bildquellen:
Anna Salm,
http://hu.wikipedia.org/wiki/Villa_Jovis
http://www.capri.com/en/s/villa-jovis-mount-tiberio



Dienstag, 14. Oktober 2014

Plautus-Comic



Wie in Plautus-Komödien üblich, geht auch in den Maenachmi alles drunter und drüber:


Die Verwechslungskomödie setzt in Epidamnus ein, nachdem ein Prolog die vorausgegangenen Ereignisse berichtet hat: In Syrakus wurden Zwillingsbrüder auseinandergerissen; einer wurde entführt und lebt seitdem in Epidamnus. Der Zurückgebliebene erhielt von seinen trauernden Eltern den Namen seines entführten Bruders. Menaechmus II sucht nun seinen Bruder und findet ihn. Seit seiner Ankunft widerfahren beiden die tollsten Begebenheiten, die in mannigfachen Verwechslungen begründet liegen. Menaechmus I wird von seinen Freunden und seiner Gattin wüst beschimpft, Manaechmus II hingegen hofiert. Um den unbegreiflichen Verhältnissen zu entgehen, markiert Manaechmus II den Wahnsinnigen, aber es ist Manaechmus I, der dem Arzt vorgeführt wird. Erst ganz am Schluss des Stückes klärt sich durch eine Gegenüberstellung der Zwillingsbrüder alles auf. (Zusammenfassung von wikipedia)

Rebekka Thur von der Kantonsschule Wiedikon hat aus dem Stück einen Comic gemacht, mit dem sie den diesjährigen Josef-Delz-Preis gewonnen hat. Wir gratulieren und danken Rebekka sehr herzlich, dass sie uns ihren grossartigen Comic hier zur Verfügung stellt (nächste Seite).

Freitag, 26. September 2014

Dirtbag Zeus

seeeeeehr schöne Konversationen zwischen Zeus und seinen diversen Mädels haben sich die Leute von the-toast.net ausgedacht … z. B. Zeus und Io:




ZEUS: wanna hook up
IO: aren’t you married?
ZEUS: my wifes cool
we have an open thing
IO: wow
i guess ok then
[the sky darkens]
ZEUS: oh shit oh fuck
IO: what is it
ZEUS: my wife is coming
IO: i thought you said your wife was cool with–
ZEUS: shut up
i have to think
[ZEUS turns IO into a cow and casually leans against her]
ZEUS [whispering]: i am so sorry
i will change you back as soon as she leaves
HERA: what are you doing down here
ZEUS: I BOUGHT YOU THIS COW ISN’T THIS COW GREAT IT’S A PRESENT FOR YOU YOU CAN KEEP IT FOREVER AND EVEN KILL AND EAT IT IF YOU WANT
[whispering] i am so sorry


Mehr zu lesen gibt es hier.


Bildquelle: http://www.galengalerie.com/en/galerie-inventar/nicolaes-pietersz-berchem-der-juengere-hera-und-io/

Totgesagte leben länger!



Unser Name ist vielleicht nicht gerade Legion. Aber vom Aussterben sind wir auch noch nicht bedroht. Latein ist beliebter als angenommen - schweizweit lernen immerhin 18% der Gymnasiasten eine alte Sprache. Mehr zu lesen gibt es in der NZZ.

Donnerstag, 18. September 2014

Forum Romanum, Wandel 200v.Chr. - 310n.Chr. - I




Ein Platz, wo man sich nie zurechtfindet - das Forum Romanum. Ein neues Projekt der Humboldt-Universität in Berlin könnte das ändern. Auf der Seite www.digitales-forum-romanum.de gibt es Rekonstruktionen aus allen Epochen und Animationsfilme, die die Entwicklung dieses Herzens des römischen Reiches zeigen.




Samstag, 23. August 2014

Hannibal ante portas


Irr, aber lustig (und anstrengend): der französische Künstler Luc Dubost tritt in Hannibals Fusstapfen.  Der afrikanische Feldherr überschritt 218 v. Chr. mit Elefanten die französischen Alpen; Luc Dubost versucht, einen riesigen Plastikelefanten über dieselben zu transportieren … 

Weitere Bilder gibt es hier; den Marsch des Elefanten kann man sich auf der Homepage des Projekts live angucken.




Donnerstag, 21. August 2014

ROMAMAPS


Wie schnell wuchs eigentlich das römische Reich? und wohin? und wann? und wo sass dieser Hannibal? und wie verläuft eigentlich die Reise des Aeneas? Hatten die Römer Handelskontakte mit China? nee, oder? Wo wütete der Hunnenkönig?



All diese Fragen und mehr sind gesammelt auf einer wunderbaren Seite mit zahlreichen unterhaltsamen und informativen (und teilweise interaktiven, yay) Karten, und zwar:





Griechenselfies


Der alte Grieche. Alles hat er erfunden: die Demokratie, die Literatur, die Medizin, die Philosophie, die hydraulische Orgel. Und Selfies hat er auch schon gemacht: hier der Beweis.






Quelle: http://www.boredpanda.com/statue-selfies/

Original athenischer WTF

Athenische Werbung am Flughafen. Na, wenigstens setzen sie die Buchstaben richtig. Wär ja auch noch schöner :D







Danke an Nathalie Reichel, Σελβεr Aθεnerin :))

Montag, 4. August 2014

Dulce et gabbanast …

2013/14 ist das Jahr der Griechen bei Dolce und Gabbana - nach der wunderbaren Byzanz-Kollektion vom letzten Winter …








… die sich unter anderem Katy Perry stehen liess …


… sind wir im Sommer 2014 nun im klassischen Griechenland angelangt … wenn das der schönen Helena mal nicht gefallen hätte :D









Für Paris wär aber auch was dabeigewesen.






Grösserklicken nicht vergessen - es lohnt sich!!!


Entdeckt hat das ganze übrigens unsere Frau in Milano, Anna Salm, und natürlich hat sie auch die passenden Schuhe dazu gefunden ;)






Dienstag, 8. Juli 2014

Julius Caesar, Rheinschwimmer

Wie uns die alte Klatschbase Sueton berichtet, schwamm Julius Caesar gerne in Flüssen, und zwar mit Hilfe von aufgeblasenen, nun ja, Tierhautsäcken:

si flumina morarentur, nando traiciens vel innixus inflatis utribus (Sueton, Caesar 57).

Nur der Basler weiss, was es wirklich mit diesen utres auf sich hatte!



Bildquelle: http://krafftbasel.ch/krafft/de.html

This man knows how to ride a segway …


Das Wagenrennen der Muppets in Konservendosen in allen Ehren, aber das hier hat natürlich mehr Style.






Danke an Anna Salm fürs Finden :)

Die Muppets im alten Rom!

Die Bildqualität ist schlecht und es passiert nicht viel. ABER ES SIND DIE MUPPETS IM ALTEN ROM!!!


Dienstag, 27. Mai 2014

WIR SIND NICHT TOTZUKRIEGEN!

Jeder fünfte Gymnasiast in der Schweiz lernt eine alte Sprache. Immerhinque …


Mehr dazu gibt's hier zu lesen.







Donnerstag, 1. Mai 2014

Salatmassaker

Nachdem wir ja schon wissen, dass Julius Caesar selig mit diversen Dolchstössen ermordet wurde, aber trotzdem noch lebt und in dubiosen politischen Zusammenhängen auffällt - - - hier nochmals eine eindrückliche künstlerische Darstellung des vielleicht folgenreichsten Attentats der Weltgeschichte.




Danke an Gabriel Starobinski fürs Foto :)

ΣVΣN MΩRΣ ωΤF

Music from GRSSSSSSSSSSS!




Aber immerhin: die Kenntnis (naja) des griechischen Alphabets hat sich bereits bis Barcelona verbreitet, bis in äh erstaunliche Kreise.




Danke an Nathalie Reichel und Gabriel Starobinski für die Fotos!